Alumni netzwerken

  • „Das ist sinnerfüllendes Leben pur!“

    Mentor Karl Fordemann

    „Das ist sinnerfüllendes Leben pur!“

  • „Ich wollte der TUM etwas zurückzugeben“

    Mentorin Viktoria Leonhard

    „Ich wollte der TUM etwas zurückzugeben“

    TUM Alumna Viktoria Leonhard lässt keine Weiterbildung aus und ist stets auf der Suche nach neuen Projekten. Zweimal war sie als TUM-Mentorin tätig. Jüngst initiierte sie die Alumni-Gruppe Stuttgart. Und das alles neben ihrem Führungsposten bei der Allianz.

  • „Wir sind auf einer Wellenlänge“

    Alumnireisen-Initiator Falk Lamkewitz

    „Wir sind auf einer Wellenlänge“

    Falk Lamkewitz plant eine Alumnireise nach Ecuador. Er hat bereits an mehreren solcher Reisen teilgenommen und weiß: Die Zeit an der TUM schafft ein besonderes Vertrauensverhältnis und eröffnet einmalige Einblicke in andere Länder und Kulturen.

  • „Mich zu vernetzen, ist meine Leidenschaft“

    TUM Doktorandin Dora Dzvonyar

    „Mich zu vernetzen, ist meine Leidenschaft“

    Frische Ideen in die Welt bringen, sich austauschen und neue Kontakte knüpfen: TUM Doktorandin Dora Dzvonyar ist ein echtes Multitalent, wenn es darum geht, Forschung mit Wirtschaft und Kreativität mit Öffentlichkeit in Einklang zu bringen.

  • „Ich liebe Bayerisches Essen“

    Bayernliebhaber Yukou Mochida

    „Ich liebe Bayerisches Essen“

    Über ein halbes Jahrhundert ist vergangen seit Dr. Yukou Mochida an der TUM die Forscher-Bank drückte. In all den Jahren hat er seine Gast-Alma Mater nie aus den Augen verloren. Im Gegenteil. Bayern wurde auch beruflich ein Thema für den Japaner.

  • „Die alles entscheidende Extrameile“

    Tiefseetechniker Gunnar Brink

    „Die alles entscheidende Extrameile“

    Spannend, was sich mehrere 1.000 Meilen unter dem Meer tut und unglaublich, dass wir so wenig darüber wissen. Ausgerechnet ein Biophysiker hat den Ehrgeiz, das zu ändern. Dr. Gunnar Brink gibt Einblicke in Tiefseedrohnen und Ausbildung mit Tiefe.

  • „Gemeinsam wird Science-Fiction Realität“

    Biotech-Netzwerker Jérôme Lutz

    „Gemeinsam wird Science-Fiction Realität“

    Menschen zusammenbringen und Innovatives (er-)schaffen – das wollte Jérôme Lutz eigentlich schon immer. Als er die Füße nicht mehr still halten konnte, kündigte er seinen Job und startete als Netzwerker in der Biotech-Szene.