Alumni MentorInnen

  • „Wenn du gründen willst, dann mache es mit einem Sinn!“

    Start-up Profi Dr. Tina Ruseva

    „Wenn du gründen willst, dann mache es mit einem Sinn!“

  • „Die TUM zeichnet sich durch eine Kultur der Unterstützung aus“

    Unternehmerin Catharina van Delden

    „Die TUM zeichnet sich durch eine Kultur der Unterstützung aus“

    TUM Alumna Catharina van Delden hat ein Unternehmen gegründet, das heute zu den führenden Anbietern von Software für Agile Innovation zählt. An der TUM hat sie das Vertrauen in ihre Fähigkeiten erhalten.

  • „Wir haben einfach nie aufgehört“

    Mentoring-Tandem Daniela Krahmer und Tatjana Diebold

    „Wir haben einfach nie aufgehört“

    Vor dem ersten Treffen mit ihrer Mentorin Daniela Krahmer war TUM Studentin Tatjana Diebold ganz schön aufgeregt. Doch die Chemie stimmte sofort. Seit über fünf Jahren beratschlagen die beiden sich nun schon in beruflichen und privaten Dingen.

  • „Ich ziehe das Beste aus verschiedenen Kulturen“

    Top-Managerin Elisabetta Castiglioni

    „Ich ziehe das Beste aus verschiedenen Kulturen“

    TUM Alumna Elisabetta Castiglioni entschied sich nach ihrer Promotion an der TUM gegen die Habilitation und für eine Karriere in der Wirtschaft. Heute kann die gefragte Expertin für Digitalisierung eine beispiellose internationale Karriere im Topmanagement aufweisen.

  • „Kontinuierliches Lernen wird immer gefragt sein“

    Maschinenbauingenieur Claus von Heydebreck

    „Kontinuierliches Lernen wird immer gefragt sein“

    Nach dem Studium an der TUM war Claus von Heydebreck in mehreren internationalen Großkonzernen erfolgreich tätig. Welche Schlüsselkompetenzen hierfür nötig waren, vermittelt der Topmanager heute von Brasilien aus seinen TUM-Mentees.

  • „Ich lasse mich von meinen Fragen leiten“

    Klimaresilienzmanagerin Katharina Schätz

    „Ich lasse mich von meinen Fragen leiten“

    Wie kann die Lebensqualität in Städten trotz immer extremerer Klimaereignisse erhalten werden? Diese Frage treibt Katharina Schätz seit ihrem Landschaftsplanung-Studium an der TUM um. Als Klimaresilienzmanagerin von Regensburg will sie Antworten finden.

  • „Das Leben ist zu kurz für Kompromisse“

    Business Coach Corinna Schulmeister

    „Das Leben ist zu kurz für Kompromisse“

    TUM Alumna Corinna Schulmeister hatte einen sicheren und gut bezahlten Job in der Wirtschaft. Doch glücklich war sie nicht. Sie kündigte. Heute unterstützt sie als Coach und Trainerin Menschen ihre Träume zu leben.

  • „Arbeitet hart und folgt eurer Leidenschaft“

    TUM Ambassador Amaresh Chakrabarti

    „Arbeitet hart und folgt eurer Leidenschaft“

    In seiner Heimat Indien wuchs Amaresh Chakrabarti in bescheidenen Verhältnissen auf. Heute zählt er in seinem Land zu den Pionieren auf dem Gebiet der Designforschung. Das Erfolgsrezept des TUM Ambassadors ist steter internationaler Austausch.

  • „Mich fasziniert, wie das Neue in die Welt kommt“

    Innovationsexpertin Marion A. Weissenberger-Eibl

    „Mich fasziniert, wie das Neue in die Welt kommt“

    Nach dem Abitur hat TUM Alumna Marion A. Weissenberger-Eibl eine Schneiderlehre gemacht. Heute zählt die Zukunftsforscherin zu den Top 100 der einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft und berät die Bundesregierung.

  • „In Extremsituationen bin ich sehr ruhig und fokussiert“

    Universitätskanzlerin Andrea Bör

    „In Extremsituationen bin ich sehr ruhig und fokussiert“

  • „Diese Erfahrungen kann man sich nicht anlesen“

    Mentoring-Tandem Heinz Voggenreiter und Tim Wittmann

    „Diese Erfahrungen kann man sich nicht anlesen“

    Von seinem Mentor und TUM Alumnus Heinz Voggenreiter erwartete sich TUM Student Tim Wittmann Tipps für Bewerbungsgespräche und Motivationsschreiben. Doch dann konnten beide miteinander grundlegende Lebensfragen klären und wurden Freunde.

  • „TUM Mentoring war ein großer Türöffner“

    Patentanwältin Sophie Ertl

    „TUM Mentoring war ein großer Türöffner“

    Sophie Ertl hat früh Karriere gemacht: Heute sitzt die TUM Alumna und Patentanwältin in der Geschäftsführung einer renommierten Münchner Patent- und Rechtsanwaltskanzlei. Ein Erfolgsschlüssel liegt für sie in den Mentoring-Programmen der TUM.

  • „Operieren ist für mich manchmal wie Meditation“

    Chefärztin Cornelia Höß

    „Operieren ist für mich manchmal wie Meditation“

    Als älteste Tochter eines Landtierarztes versorgte Cornelia Höß schon in Kindheit und Jugend die Wunden ihrer drei jüngeren Schwestern. An der TUM erfüllte sich schließlich ihr Traum: Eine Ausbildung in mikrochirurgischer Technik.

  • „Die Motivation anderer steckt mich an“

    GE-Chefinnovator Carlos Härtel

    „Die Motivation anderer steckt mich an“

    TUM Alumni Carlos Härtel lässt sich gerne begeistern: Mehrfach in seiner Karriere startete der Innovationsexperte bei null und übernahm neue Aufgaben. Seine Erfahrungen gibt er nun schon seit neun Jahren als Mentor an TUM Studierende weiter.

  • „Unser Professor sagte: Ihr werdet die Zukunft gestalten“

    Hidden Champion Markus Hartinger

    „Unser Professor sagte: Ihr werdet die Zukunft gestalten“

  • „Mein Roboter gehört fast schon zur Familie“

    Zukunftsforscher Ulrich Eberl

    „Mein Roboter gehört fast schon zur Familie“

    Es scheiden sich die Geister am Thema künstliche Intelligenz. TUM Alumnus Dr. Ulrich Eberl sieht es optimistisch: Smarte Maschinen werden uns eine große Hilfe sein können, sagt er. Seinem privaten Hausroboter hat er auch schon viel beigebracht.

  • „Ich brauchte immer wieder Mut“

    Eisenbahningenieurin Maren Heinzerling

    „Ich brauchte immer wieder Mut“

    Als Maren Heinzerling 1958 anfängt Maschinenbau zu studieren, ist sie die einzige weibliche Hörerin des Faches. Bis heute engagiert sie sich leidenschaftlich dafür, mehr Frauen in den Ingenieurberuf zu bringen. Für ihr Lebenswerk wurde sie jetzt mit dem Deutschen Bürgerpreis ausgezeichnet.

Mehr laden