Alumni in Führung

  • „Wir müssen uns ambitioniert an den Besten messen“

    Universitätsstifter Franz-Robert Klingan

    „Wir müssen uns ambitioniert an den Besten messen“

  • „Pionierarbeit für den Energiebereich“

    Führungskraft Claudia Häpp

    „Pionierarbeit für den Energiebereich“

    TUM Alumna Claudia Häpp gestaltet die Energieversorgung der Zukunft mit. Bei einem großen Stromversorger bringt sie smarte Energielösungen wie intelligente Stromzähler und flexible Stromtarife auf den Weg.

  • „Ich wollte der TUM etwas zurückzugeben“

    Mentorin Viktoria Leonhard

    „Ich wollte der TUM etwas zurückzugeben“

    TUM Alumna Viktoria Leonhard lässt keine Weiterbildung aus und ist stets auf der Suche nach neuen Projekten. Zweimal war sie als TUM-Mentorin tätig. Jüngst initiierte sie die Alumni-Gruppe Stuttgart. Und das alles neben ihrem Führungsposten bei der Allianz.

  • „Ich möchte mit den Menschen Lösungen entwickeln“

    Berater und Mentor Kai-Olaf Dammenhain

    „Ich möchte mit den Menschen Lösungen entwickeln“

    Um das zu erreichen, was er will, setzt TUM Alumnus Kai-Olaf Dammenhain auf Eigeninitiative. Seit Jahren gibt der Unternehmensberater als TUM-Mentor sein Erfolgsrezept weiter. Für sein Engagement wurde er mit der goldenen TUM-Nadel geehrt.

  • „Die große Kraft steckt in unserem Inneren“

    Vorstandsmitglied Sabrina von Nessen

    „Die große Kraft steckt in unserem Inneren“

    TUM Alumna Sabrina von Nessen ist leidenschaftliche Führungskraft mit 20-jähriger Berufserfahrung in der Finanz- und IT-Branche. In ihren Vorträgen macht sie sich für die Relevanz emotionaler Intelligenz und Female Empowerment stark.

  • „Ich bin der TUM aus Überzeugung dankbar“

    IN MEMORIAM: TUM Ehrensenator und Universitätsstifter Gallus Rehm

    „Ich bin der TUM aus Überzeugung dankbar“

    Mit ungebrochener Neugier und Faszination widmete TUM Alumnus Gallus Rehm sein Leben der Bauingenieurskunst. Mit seinen innovativen Ideen hat er prominent zum Ansehen seiner Alma Mater beigetragen. Im August 2020 verstarb Gallus Rehm im Alter von 95 Jahren.

  • „Meine Familie war immer ein Ausgleich für mich“

    BMW-Aufsichtsratsvorsitzender Norbert Reithofer

    „Meine Familie war immer ein Ausgleich für mich“

    TUM Alumnus Norbert Reithofer stieg nach seiner Promotion an der TUM auf einem Leitungsposten bei BMW ein und lernte Führen „on the job“. Der heutige Aufsichtsratsvorsitzende hat klare Vorstellungen, was Führungskräfte und Unternehmen erfolgreich macht.

  • „Unsere Gebäude sind Heilmittel“

    Architekten Christine Nickl-Weller und Hans Nickl

    „Unsere Gebäude sind Heilmittel“

    Die TUM Alumni Christine Nickl-Weller und Hans Nickl gelten als Revolutionäre der Krankenhausarchitektur. Mit einem multifunktionalen Forschungsgebäude am TUM Campus Garching haben sie nun auch beste Rahmenbedingungen für Spitzenforschung geschaffen.

  • „An der TUM gibt es so viele junge, talentierte Menschen“

    Professor für Datenverarbeitung Klaus Diepold

    „An der TUM gibt es so viele junge, talentierte Menschen“

    Zehn Jahre lang war TUM Alumnus Klaus Diepold als Spezialist in der Videoindustrie tätig. Dann zog ihn ein Angebot zurück an seine Alma Mater. Hier setzt er sich mit großem Einsatz für die Förderung Studierender und als Botschafter für die TUM ein.

  • „Die TUM zeichnet sich durch eine Kultur der Unterstützung aus“

    Unternehmerin Catharina van Delden

    „Die TUM zeichnet sich durch eine Kultur der Unterstützung aus“

  • „Damals habe ich ehrlich kämpfen müssen“

    Recycling-Experte Michael Heyde

    „Damals habe ich ehrlich kämpfen müssen“

    Anfangs war TUM Alumnus Michael Heyde wenig begeistert vom Studium des Maschinenwesens. Doch seine Professoren haben ihm gezeigt, welche spannenden Vertiefungen das Fach in sich birgt. Heute ist er Experte auf dem Gebiet Kunststoffrecycling.

  • „Mein Traum ist wahr geworden“

    Feuerwehramtsleiter Christian Schwarz

    „Mein Traum ist wahr geworden“

    Als Jugendlicher trat Christian Schwarz in die Freiwillige Feuerwehr ein, heute leitet er die zweitgrößte Feuerwehr Deutschlands. Den Grundstein für seinen zielstrebigen Weg an die Spitze der Feuerwehr Hamburg legte das Chemiestudium an der TUM.

  • „Ich ziehe das Beste aus verschiedenen Kulturen“

    Top-Managerin Elisabetta Castiglioni

    „Ich ziehe das Beste aus verschiedenen Kulturen“

    TUM Alumna Elisabetta Castiglioni entschied sich nach ihrer Promotion an der TUM gegen die Habilitation und für eine Karriere in der Wirtschaft. Heute kann die gefragte Expertin für Digitalisierung eine beispiellose internationale Karriere im Topmanagement aufweisen.

  • „Kontinuierliches Lernen wird immer gefragt sein“

    Maschinenbauingenieur Claus von Heydebreck

    „Kontinuierliches Lernen wird immer gefragt sein“

    Nach dem Studium an der TUM war Claus von Heydebreck in mehreren internationalen Großkonzernen erfolgreich tätig. Welche Schlüsselkompetenzen hierfür nötig waren, vermittelt der Topmanager heute von Brasilien aus seinen TUM-Mentees.

  • „Naturwissenschaft und Management sind eine exzellente Kombination“

    Managerin Karin Thelen

    „Naturwissenschaft und Management sind eine exzellente Kombination“

  • „Verlasst die fachliche Komfortzone!“

    Meeresbiologin und Humangeografin María José Barragán-Paladines

    „Verlasst die fachliche Komfortzone!“

    Während ihres Studiums an der TUM hat María José Barragán-Paladines gelernt, wie wichtig fachübergreifende Forschung ist. Heute ist sie Wissenschaftsdirektorin der Charles Darwin Foundation der Galapagosinseln und sucht nach Möglichkeiten die Interessen von Mensch und Natur zu vereinbaren.

  • „Wir bieten Menschen eine berufliche Heimat“

    Familienunternehmer Andreas Duschl

    „Wir bieten Menschen eine berufliche Heimat“

    Hoher fachlicher Anspruch gepaart mit Freiheit, bayerischer Lebensart und Menschlichkeit – was Alumnus Andreas Duschl am Studium an der TUM schätzte, ist heute die Kernphilosophie seines Familienunternehmens.

Mehr laden