150 Alumni Geschichten

  • „Wir haben einfach nie aufgehört“

    Mentoring-Tandem Daniela Krahmer und Tatjana Diebold

    „Wir haben einfach nie aufgehört“

  • „Ich hatte große Freiheit in meiner Forschung“

    TUM Emeritus of Excellence Franz Mayinger

    „Ich hatte große Freiheit in meiner Forschung“

    An der TUM wurde Franz Mayinger zum Spezialisten für Thermofluiddynamik ausgebildet. Als hoch geschätzter Experte unter anderem für Reaktorgestaltung und -sicherheit war er in Industrie, Forschung sowie als Vorsitzender der Störfallkommission des Bundes tätig.

  • „Hört auf euer Herz“

    Unternehmensberaterin Jana Knode

    „Hört auf euer Herz“

    Seit der Schulzeit folgte TUM Alumna Jana Knode unbeirrt ihren vielfältigen Interessen. Geradlinig wurde ihr Lebenslauf dadurch nicht. Dass ihre breitgefächerte Expertise kein Manko, sondern ein entscheidender Vorteil ist, hat sie an der TUM gelernt.

  • „Meine Arbeit ist eine andauernde Expedition“

    Fotograf Bernhard Edmaier

    „Meine Arbeit ist eine andauernde Expedition“

    Schon in der Schule empfand TUM Alumnus Bernhard Edmaier die Abbildungen in den Erdkundebüchern unzureichend. Der Geologe machte sein Hobby zum Beruf und zeigt in seinen Fotografien, wie atemberaubend schön die unbelebte Natur ist.

  • „Mein Traum ist wahr geworden“

    Feuerwehramtsleiter Christian Schwarz

    „Mein Traum ist wahr geworden“

    Als Jugendlicher trat Christian Schwarz in die Freiwillige Feuerwehr ein, heute leitet er die zweitgrößte Feuerwehr Deutschlands. Den Grundstein für seinen zielstrebigen Weg an die Spitze der Feuerwehr Hamburg legte das Chemiestudium an der TUM.

  • „Ich will Autos entwickeln, die immer sicher sind“

    Automobilexperte Felix Naser

    „Ich will Autos entwickeln, die immer sicher sind“

    TUM Alumnus Felix Naser gründete noch als Student gemeinsam mit Professoren des MIT ein eigenes, millionenschweres Unternehmen. Heute forscht er bei BMW an intelligenten Fahrzeugen im Zukunftsfeld der urbanen Mobilität.

  • „An der TUM Asia habe ich fürs Leben gelernt“

    Halbleiterexpertin Gunjot Kaur

    „An der TUM Asia habe ich fürs Leben gelernt“

    Das Studium an der TUM Dependance in Singapur hat Gunjot Kaurs Lebensweg entscheidend geprägt. Heute behauptet sie sich in einer männlich dominierten Branche selbstbewusst auf internationalem Parkett.

  • „Ich ziehe das Beste aus verschiedenen Kulturen“

    Top-Managerin Elisabetta Castiglioni

    „Ich ziehe das Beste aus verschiedenen Kulturen“

    TUM Alumna Elisabetta Castiglioni entschied sich nach ihrer Promotion an der TUM gegen die Habilitation und für eine Karriere in der Wirtschaft. Heute kann die gefragte Expertin für Digitalisierung eine beispiellose internationale Karriere im Topmanagement aufweisen.

  • „Kontinuierliches Lernen wird immer gefragt sein“

    Maschinenbauingenieur Claus von Heydebreck

    „Kontinuierliches Lernen wird immer gefragt sein“

    Nach dem Studium an der TUM war Claus von Heydebreck in mehreren internationalen Großkonzernen erfolgreich tätig. Welche Schlüsselkompetenzen hierfür nötig waren, vermittelt der Topmanager heute von Brasilien aus seinen TUM-Mentees.

  • „Naturwissenschaft und Management sind eine exzellente Kombination“

    Managerin Karin Thelen

    „Naturwissenschaft und Management sind eine exzellente Kombination“

  • „Medizin ist unsere Leidenschaft“

    Mediziner-Ehepaar Inas Abdelaziz und Hossam Sherif

    „Medizin ist unsere Leidenschaft“

    Mit einem Postdoc-Stipendium konnten die TUM Forscher Alumni Inas Abdelaziz und Hossam Sherif ihre Forschungen an der TUM vorantreiben. Trotz großer kultureller Unterschiede hatten sie mit ihren deutschen Kollegen ein gemeinsames Ziel vor Augen: den Menschen zu helfen.

  • „Verlasst die fachliche Komfortzone!“

    Meeresbiologin und Humangeografin María José Barragán Paladines

    „Verlasst die fachliche Komfortzone!“

    Während ihres Studiums an der TUM hat María José Barragán Paladines gelernt, wie wichtig fachübergreifende Forschung ist. Heute ist sie Wissenschaftsdirektorin der Charles Darwin Foundation der Galapagosinseln und sucht nach Möglichkeiten die Interessen von Mensch und Natur zu vereinbaren.

  • „Ich lasse mich von meinen Fragen leiten“

    Klimaresilienzmanagerin Katharina Schätz

    „Ich lasse mich von meinen Fragen leiten“

    Wie kann die Lebensqualität in Städten trotz immer extremerer Klimaereignisse erhalten werden? Diese Frage treibt Katharina Schätz seit ihrem Landschaftsplanung-Studium an der TUM um. Als Klimaresilienzmanagerin von Regensburg will sie Antworten finden.

  • „Wir sind auf einer Wellenlänge“

    Alumnireisen-Initiator Falk Lamkewitz

    „Wir sind auf einer Wellenlänge“

    Falk Lamkewitz plant eine Alumnireise nach Ecuador. Er hat bereits an mehreren solcher Reisen teilgenommen und weiß: Die Zeit an der TUM schafft ein besonderes Vertrauensverhältnis und eröffnet einmalige Einblicke in andere Länder und Kulturen.

  • „Ich will für Probleme konkrete Lösungen finden“

    Gründer Georg Schroth

    „Ich will für Probleme konkrete Lösungen finden“

  • „Wir bieten Menschen eine berufliche Heimat“

    Familienunternehmer Andreas Duschl

    „Wir bieten Menschen eine berufliche Heimat“

    Hoher fachlicher Anspruch gepaart mit Freiheit, bayerischer Lebensart und Menschlichkeit – was Alumnus Andreas Duschl am Studium an der TUM schätzte, ist heute die Kernphilosophie seines Familienunternehmens.

  • „Wir waren eine vergnügte Truppe“

    IKOM-Gründer Barbara und Thomas Peither

    „Wir waren eine vergnügte Truppe“

    30 Jahre ist es jetzt her, dass eine mutige Gruppe engagierter Studierenden die erste IKOM Karrieremesse ins Leben rief. TUM Alumnus Thomas Peither und seine heutige Frau Barbara waren dabei.

Mehr laden