Biersommelier Sandra Ganzenmüller

„Als Weihenstephanerin habe ich weltweite Kontakte“

Im Leben von Sandra Ganzenmüller dreht sich fast alles um Food-PR, gesunde Ernährung und neueste Trends in puncto Lebensmittel und Getränke. Dafür hat sich die Diplom-Ökotrophologin und TUM Alumna in München erfolgreich selbständig gemacht.

„kommunikation.pur“ steht nicht nur auf der häufig wechselnden Agenda von Sandra Ganzenmüller, sondern so heißt auch ihre PR-Agentur mit Sitz in München und Berlin. „Ursprünglich wollte ich Journalistin werden“, erinnert sich die Kommunikationsexpertin. „Denn ich hatte immer schon Freude am geschriebenen und gesprochenen Wort, und so bin ich schließlich 2000 mit dem PR-Fachwirt als Zweitqualifikation in das Agenturgeschäft eingestiegen, wo zu dieser Zeit immer mehr Ökotrophologen gesucht wurden“, erklärt die TUM Alumna weiter, die von 1989 bis 1994 Ökotrophologie in Weihenstephan studiert hatte.

Von der Sendlinger Straße aus steuert sie heute mit feinem Gespür für frische Kommunikationstrends die täglichen Geschicke ihres neunköpfigen Teams, das ausschließlich aus Frauen besteht. „Diese Tatsache hängt mit der Positionierung meiner Agentur zusammen; eine Fachausbildung im Bereich Ernährungswissenschaft oder Lebensmitteltechnologie ist Grundvoraussetzung und hier ist die Zahl an weiblichen Absolventen extrem hoch. Es soll nicht unbedingt als ein spezielles Statement verstanden werden“, sagt die Agenturinhaberin, die bei Vorstellungsgesprächen neben den Noten vor allem auch auf praktische Erfahrungen ihrer Bewerberinnen und Bewerber achtet. „Wenn jemand zum Beispiel schon einmal in der Gastronomie gearbeitet hat, dann weiß ich, dass derjenige in der Regel ziemlich stressresistent ist, bei Bedarf auch schnell umdisponieren kann und gerne mit Menschen arbeitet“, ist Sandra Ganzenmüller überzeugt.

Zuhause in der Welt des Geschmacks

Alle ihre Mitarbeiterinnen sind entweder Diplom-Ökotrophologen, wie die Agenturchefin selbst, oder haben einen Master in Ernährungswissenschaften sowie Lebensmitteltechnologie und zudem reichlich Erfahrung und Expertise in den Bereichen Kommunikation, Redaktion, Social Media und PR. Gerade dieser Mix aus fachlichem Know-how und vielen Sonderqualifikationen sorgt dafür, dass ihre Kommunikationsagentur für die Themen food, beverages und lifestyle ein umfassendes Portfolio an PR-Maßnahmen anbieten kann.

„Unser Kundenstamm reicht weit, und mit vielen arbeiten wir bereits seit über zehn Jahren erfolgreich zusammen“, berichtet die langjährige Biersommelière aus Freising, die nach ihrem Studienabschluss zuerst bei einer großen Ökobäckerei im Bereich Produktion und Qualitätssicherung gearbeitet hatte. Gute PR bedeutet intensives „Beziehungsmanagement auf höchstem Niveau“, so lautet Ganzenmüllers Geheimrezept.

Weihenstephan als weltweites Qualitätssiegel

Dabei kann sie sich in ihrem abwechslungsreichen Tätigkeitsspektrum vor allem auf ihren TUM Alumna-Status als „Weihenstephanerin“ berufen, der ihr innerhalb der jeweiligen Fachbranche schon sehr oft geholfen hat: „Auch in der Gegenwart merke ich immer noch, dass mir das Schlüsselwort Weihenstephan jedes Mal weiterhilft. Egal ob ich irgendwo in der Welt zu einer Brauerei fahre oder einen Milchbetrieb besichtige: Wenn ich dort erkläre, dass ich Weihenstephanerin bin und an der TUM studiert habe, wird mir überall sofort jede Tür aufgemacht“, freut sich die Agenturleiterin.

„Wirklich jedem, der sich für diese Fachrichtungen interessiert, kann ich nur eindringlich raten: Geht zum Studium unbedingt an die TUM nach Weihenstephan!“, sagt sie. In ihrer eigenen Studienzeit hatte Sandra Ganzenmüller beispielsweise „sehr schnell extrem wichtige Branchenkontakte zu diesem weltweiten Brauernetzwerk erhalten“, vom dem sie auch heute noch als Pressesprecherin bei den Biersommeliers enorm profitiere.

Ein besonderes Faible für Brot und Bier

Doch nicht nur mit dem flüssigen Gold hantiert die PR-Fachwirtin regelmäßig, sondern auch mit dem gebackenen: Als eine der ersten deutschen Brotsommelières sucht sie fortlaufend nach neuen Qualitätsstrategien für das vielleicht deutscheste Lebensmittel überhaupt. Auch hierfür helfen ihr eine Reihe ausgezeichneter Branchenkontakte, die sie sich in den vergangenen dreiundzwanzig Berufsjahren zielgerichtet aufgebaut hat. Sandra Ganzenmüller hat eben den richtigen Geschmack für das einzelne Lebensmittel wie für die jeweilige Branche.