Wissenschaftszentrum Weihenstephan

  • „Umweltschutz soll Spaß machen“

    Umweltstiftungs-Vorstand Lutz Spandau

    „Umweltschutz soll Spaß machen“

  • „Menschen zu helfen war meine Motivation“

    Ministerialdirigent a.D. Wolfram Ruhenstroth-Bauer

    „Menschen zu helfen war meine Motivation“

    Fast vierzig Jahre lang setzte sich TUM Alumnus Wolfram Ruhenstroth-Bauer für die Flüchtlings- und Entwicklungshilfe ein. Sein Engagement ging weit über jegliche Beamtenpflicht hinaus und wurde hoch dekoriert. Er selbst sah darin schlichtweg Menschlichkeit am Werk.

  • „Ein jeder hält die Zukunft in den eigenen Händen“

    Universitätsstifter Evelyn Albrecht-Goepfert und Arnd Albrecht

    „Ein jeder hält die Zukunft in den eigenen Händen“

    Am Campus Garching lernten sich Evelyn Albrecht-Goepfert und Arnd Albrecht während des Studiums kennen. In der TUM sehen sie die Basis für ihren außerordentlichen beruflichen Erfolg. Hier haben beide gelernt, konsequent ihre Visionen in die Tat umzusetzen.

  • „Naturwissenschaft und Management sind eine exzellente Kombination“

    Managerin Karin Thelen

    „Naturwissenschaft und Management sind eine exzellente Kombination“

    TUM Alumna Karin Thelen treibt als promovierte Mikrobiologin mit ihrer wissenschaftlichen Expertise Entwicklungen und Innovationen voran. Als Managerin trägt sie zudem maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg ihres Arbeitgebers bei.

  • „Verlasst die fachliche Komfortzone!“

    Meeresbiologin und Humangeografin María José Barragán-Paladines

    „Verlasst die fachliche Komfortzone!“

    Während ihres Studiums an der TUM hat María José Barragán-Paladines gelernt, wie wichtig fachübergreifende Forschung ist. Heute ist sie Wissenschaftsdirektorin der Charles Darwin Foundation der Galapagosinseln und sucht nach Möglichkeiten die Interessen von Mensch und Natur zu vereinbaren.

  • „Ich lasse mich von meinen Fragen leiten“

    Klimaresilienzmanagerin Katharina Schätz

    „Ich lasse mich von meinen Fragen leiten“

    Wie kann die Lebensqualität in Städten trotz immer extremerer Klimaereignisse erhalten werden? Diese Frage treibt Katharina Schätz seit ihrem Landschaftsplanung-Studium an der TUM um. Als Klimaresilienzmanagerin von Regensburg will sie Antworten finden.

  • „Die gemeinsame Zeit an der TUM hat uns stark gemacht“

    Forscherinnen Yasmine und Heba Aguib

    „Die gemeinsame Zeit an der TUM hat uns stark gemacht“

    Von den beiden Schwestern Yasmine und Heba Aguib kann man viele Geschichten erzählen: Wie Interdisziplinarität funktioniert, aber auch wie man kulturellen Austausch lebt und ihn gewinnbringend in internationalen Forschungsprojekten einsetzt.

  • „Man braucht Mut zum Träumen – und Mut, sich zu verpflichten“

    Nachhaltigkeits- und Beteiligungsexpertin Marianne Pfaffinger

    „Man braucht Mut zum Träumen – und Mut, sich zu verpflichten“

    TUM Alumna Marianne Pfaffinger kann sich Besseres vorstellen für Mensch und Natur. Die Umsetzung mitzugestalten, ist für sie viel mehr als ein Job. Die Weichen für ihr unermüdliches Engagement hat die TUM gestellt.

  • „Für meine Kinder schaffe ich das Unmögliche“

    Landschaftsplanerin Aude Zingraff-Hamed

    „Für meine Kinder schaffe ich das Unmögliche“

    Karriere und Kinder lassen sich nicht vereinen? Ganz im Gegenteil. Aude Zingraff-Hamed bekam während ihrer Promotion an der TUM drei Kinder. Sie geben der Wissenschaftlerin Kraft für ihre Forschung, die TUM ermöglicht ihr Zeit für ihre Kinder.

  • „Ich bleibe meiner Überzeugung treu“

    Umweltschützerin Freia Jung-Klein

    „Ich bleibe meiner Überzeugung treu“

  • „Die Mikroorganismen erweckten den Forscher in mir“

    TUM Emeritus of Excellence Karl-Heinz Schleifer

    „Die Mikroorganismen erweckten den Forscher in mir“

    Staphylococcus schleiferi ist ein kleines Lebewesen, ein Bakterium. Seinen stolzen Namen verdankt es TUM Alumnus Karl-Heinz Schleifer. Doch fast wären Staphylococcus schleiferi und einige andere Winzlinge unter ganz anderem Namen bekannt geworden.

  • „Ich warte nicht ab, sondern starte meine Projekte“

    Umweltaktivistin Franziska Weißörtel

    „Ich warte nicht ab, sondern starte meine Projekte“

    Stillstehen ist ihre Sache nicht: Franziska Weißörtel ist ein echtes Energiebündel. Seit ihrer Jugend begeistert sich die TUM-Masterstudentin für umwelttechnische Fragen. Dafür hat sie mehrere Nachhaltigkeitsprojekte in Afrika und Indien gestartet.

  • „Seit dem Studium fasziniert mich das Thema Wasser“

    Umweltschutzexpertin Lilian Busse

    „Seit dem Studium fasziniert mich das Thema Wasser“

    Dr. Lilian Busse will das größte Ökosystem der Erde schützen: das Wasser. Das Rüstzeug dafür eignete sich die Biologin während ihres Studiums an der TUM an. Nach vielen Jahren Engagement im Wasserschutz in den USA ist sie heute in leitender Position am deutschen Umweltbundesamt tätig.

  • „Keine Angst vor Risiko haben“

    Hidden Champion Paul Wimmer

    „Keine Angst vor Risiko haben“

    An der TUM wurde Dr. Paul Wimmer zum begeisterten Pflanzenbauer, bevor er ein privates Labor für landwirtschaftliche Untersuchungen gründete. Mittlerweile gehört Agrolab zu den Marktführer in Europa. Das steckt hinter dem Unternehmen.

  • „Mein Labor war die ganze Welt“

    TUM Emerita of Excellence Angelika Görg

    „Mein Labor war die ganze Welt“

  • „Ich bin immer neugierig, Neues zu erleben und Neues zu verstehen“

    Unternehmer Georg Prinz zur Lippe

    „Ich bin immer neugierig, Neues zu erleben und Neues zu verstehen“

    Nach seiner Promotion an der TUM lebte Professor Georg Prinz zur Lippe in München und führte ein bürgerliches Leben. Dann entschied er sich, das einstige Familienschloss und dessen Weingut bei Meißen zurückzukaufen.

  • „Als Weihenstephanerin habe ich weltweite Kontakte“

    Biersommelier Sandra Ganzenmüller

    „Als Weihenstephanerin habe ich weltweite Kontakte“

    Im Leben von Sandra Ganzenmüller dreht sich fast alles um Food-PR, gesunde Ernährung und neueste Trends in puncto Lebensmittel und Getränke. Dafür hat sich die Diplom-Ökotrophologin und TUM Alumna in München erfolgreich selbständig gemacht.

Mehr laden