Bund der Freunde

  • „Wir müssen uns ambitioniert an den Besten messen“

    Universitätsstifter Franz-Robert Klingan

    „Wir müssen uns ambitioniert an den Besten messen“

  • „Ich bin der TUM aus Überzeugung dankbar“

    IN MEMORIAM: TUM Ehrensenator und Universitätsstifter Gallus Rehm

    „Ich bin der TUM aus Überzeugung dankbar“

    Mit ungebrochener Neugier und Faszination widmete TUM Alumnus Gallus Rehm sein Leben der Bauingenieurskunst. Mit seinen innovativen Ideen hat er prominent zum Ansehen seiner Alma Mater beigetragen. Im August 2020 verstarb Gallus Rehm im Alter von 95 Jahren.

  • „Ich bin ein Bewegungsmensch“

    Sport- und Tanzpädagogin Gertrude Krombholz

    „Ich bin ein Bewegungsmensch“

    TUM Alumna Gertrude Krombholz war eine Sportlehrerausbilderin der TUM, auf viele Sport- und Tanzgebiete spezialisiert, und wirkte bei drei Olympischen und 16 Paralympischen Spielen mit. Zur Förderung ihrer Leidenschaft stiftete sie der TUM einen Preis.

  • „Manches funktioniert, bevor man weiß warum“

    TUM Emeritus of Excellence Joachim Heinzl

    „Manches funktioniert, bevor man weiß warum“

    Eigentlich wollte Joachim Heinzl Architekt werden. Doch er entschied sich für ein Maschinenbaustudium an der TUM. Seine bahnbrechenden Forschungen führten zur weltweiten Einführung der Tintendrucker.

  • „Ich hatte große Freiheit in meiner Forschung“

    IN MEMORIAM: TUM Emeritus of Excellence Franz Mayinger

    „Ich hatte große Freiheit in meiner Forschung“

    An der TUM wurde Franz Mayinger zum Spezialisten für Thermofluiddynamik ausgebildet. Als hoch geschätzter Experte unter anderem für Reaktorgestaltung und -sicherheit war er in Industrie, Forschung sowie als Vorsitzender der Störfallkommission des Bundes tätig. Im Juni 2021 ist er im Alter von 90 Jahren verstorben.

  • „Ich ziehe das Beste aus verschiedenen Kulturen“

    Top-Managerin Elisabetta Castiglioni

    „Ich ziehe das Beste aus verschiedenen Kulturen“

    TUM Alumna Elisabetta Castiglioni entschied sich nach ihrer Promotion an der TUM gegen die Habilitation und für eine Karriere in der Wirtschaft. Heute kann die gefragte Expertin für Digitalisierung eine beispiellose internationale Karriere im Topmanagement aufweisen.

  • „Ich war der Jüngste und gleichzeitig der Chef“

    TUM Emeritus of Excellence Kurt Antreich

    „Ich war der Jüngste und gleichzeitig der Chef“

    Als Kind musste Kurt Antreich aus seiner böhmischen Heimat fliehen. Dass er das Abitur machen konnte, war keine Selbstverständlichkeit. Schließlich hat er an der TUM weltweit anerkannte Forschung auf dem Gebiet der Informationstechnik betrieben.

  • „An der TUM erfuhr ich, was deutsche Ingenieurskunst wirklich bedeutet“

    Universitätsstifter Daniel Tomic

    „An der TUM erfuhr ich, was deutsche Ingenieurskunst wirklich bedeutet“

    Im Jahr der globalen Wirtschaftskrise schloss Daniel Tomic seine Promotion an der TUM ab. Da die Firma seines Vaters am Scheideweg stand, stieg er anders als geplant als Geschäftsführer ein. Seitdem wächst das Unternehmen jedes Jahr zweistellig.

  • „Ich bin jetzt Di-Mi-Do Professor“

    TUM Emeritus of Excellence Winfried Petry

    „Ich bin jetzt Di-Mi-Do Professor“

    Wer an Neutronen denkt, kommt an einem Namen nicht vorbei: Winfried Petry. Im Oktober 2018 wurde der Alumnus und emeritierte Professor zum TUM Emeritus of Excellence ernannt, eine Auszeichnung, die sein Lebenswerk an der TUM ehrt.

  • „Wissenschaft und Sport bestimmen mein Leben“

    TUM Emeritus of Excellence Wolfgang Domcke

    „Wissenschaft und Sport bestimmen mein Leben“

  • „Diese Erfahrungen kann man sich nicht anlesen“

    Mentoring-Tandem Heinz Voggenreiter und Tim Wittmann

    „Diese Erfahrungen kann man sich nicht anlesen“

    Von seinem Mentor und TUM Alumnus Heinz Voggenreiter erwartete sich TUM Student Tim Wittmann Tipps für Bewerbungsgespräche und Motivationsschreiben. Doch dann konnten beide miteinander grundlegende Lebensfragen klären und wurden Freunde.

  • „Wir planen, bauen und gestalten für Generationen“

    Universitätsstifter Gabriele und Robert Hertle

    „Wir planen, bauen und gestalten für Generationen“

    Als angehende Ingenieure haben sich Gabriele und Robert Hertle im Studium an der TUM kennengelernt. Heute sind sie viele Jahre verheiratet und ergänzen sich perfekt – nicht nur bei der Tätigkeit im eigenen Bauingenieurbüro.

  • „Forschung sollte immer einen Zweck erfüllen“

    Bauingenieur Casimir Katz

    „Forschung sollte immer einen Zweck erfüllen“

    Wissenschaft und Praxis sind ein Gegensatz? Bauingenieur und TUM Alumnus Casimir Katz lebt die konsequente Verzahnung beider und wurde für diese Fähigkeit nun mit der Konrad-Zuse-Medaille ausgezeichnet.

  • „Man muss bereit sein, für etwas zu kämpfen“

    Women of TUM-Schirmherrin Hannemor Keidel

    „Man muss bereit sein, für etwas zu kämpfen“

    Als Schirmherrin unterstützt TUM Alumna Dr. Hannemor Keidel seit Jahren die Women of TUM. In ihrer eigenen Laufbahn musste sie sich bei Studienwahl und Berufstätigkeit mehrfach gegen Kritik aus Familie und Freundeskreis durchsetzen.

  • „Entscheiden lernt man in der Industrie“

    TUM Emeritus of Excellence Udo Lindemann

    „Entscheiden lernt man in der Industrie“

  • „Die Mikroorganismen erweckten den Forscher in mir“

    TUM Emeritus of Excellence Karl-Heinz Schleifer

    „Die Mikroorganismen erweckten den Forscher in mir“

    Staphylococcus schleiferi ist ein kleines Lebewesen, ein Bakterium. Seinen stolzen Namen verdankt es TUM Alumnus Karl-Heinz Schleifer. Doch fast wären Staphylococcus schleiferi und einige andere Winzlinge unter ganz anderem Namen bekannt geworden.

  • „Mein Glück war, eigene Theorien in die Praxis umsetzen zu können“

    TUM Emeritus of Excellence Holger Magel

    „Mein Glück war, eigene Theorien in die Praxis umsetzen zu können“

    Als Schüler entwickelte Holger Magel ein Faible für die nachhaltige Gestaltung von Dorf und Landschaft.. Heute ist der TUM Alumnus für sein Engagement in der Dorferneuerung und Stärkung ländlicher Räume national und international bekannt.

Mehr laden