Alumni MentorInnen

  • „Das Leben ist zu kurz für Kompromisse“

    Business Coach Corinna Schulmeister

    „Das Leben ist zu kurz für Kompromisse“

  • „Arbeitet hart und folgt eurer Leidenschaft“

    TUM Ambassador Amaresh Chakrabarti

    „Arbeitet hart und folgt eurer Leidenschaft“

    In seiner Heimat Indien wuchs Amaresh Chakrabarti in bescheidenen Verhältnissen auf. Heute zählt er in seinem Land zu den Pionieren auf dem Gebiet der Designforschung. Das Erfolgsrezept des TUM Ambassadors ist steter internationaler Austausch.

  • „Mich fasziniert, wie das Neue in die Welt kommt“

    Innovationsexpertin Marion A. Weissenberger-Eibl

    „Mich fasziniert, wie das Neue in die Welt kommt“

    Nach dem Abitur hat TUM Alumna Marion A. Weissenberger-Eibl eine Schneiderlehre gemacht. Heute zählt die Zukunftsforscherin zu den Top 100 der einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft und berät die Bundesregierung.

  • „In Extremsituationen bin ich sehr ruhig und fokussiert“

    Universitätskanzlerin Andrea Bör

    „In Extremsituationen bin ich sehr ruhig und fokussiert“

    Zielsicher bewegt sich TUM Alumna Dr. Andrea Bör seit Jahrzehnten in den Chefetagen von Männerdomänen. Mittlerweile ist die Ingenieurin Kanzlerin der Freien Universität Berlin.

  • „Diese Erfahrungen kann man sich nicht anlesen“

    Mentoring-Tandem Heinz Voggenreiter und Tim Wittmann

    „Diese Erfahrungen kann man sich nicht anlesen“

    Von seinem Mentor und TUM Alumnus Heinz Voggenreiter erwartete sich TUM Student Tim Wittmann Tipps für Bewerbungsgespräche und Motivationsschreiben. Doch dann konnten beide miteinander grundlegende Lebensfragen klären und wurden Freunde.

  • „TUM Mentoring war ein großer Türöffner“

    Patentanwältin Sophie Ertl

    „TUM Mentoring war ein großer Türöffner“

    Sophie Ertl hat früh Karriere gemacht: Heute sitzt die TUM Alumna und Patentanwältin in der Geschäftsführung einer renommierten Münchner Patent- und Rechtsanwaltskanzlei. Ein Erfolgsschlüssel liegt für sie in den Mentoring-Programmen der TUM.

  • „Operieren ist für mich manchmal wie Meditation“

    Chefärztin Cornelia Höß

    „Operieren ist für mich manchmal wie Meditation“

    Als älteste Tochter eines Landtierarztes versorgte Cornelia Höß schon in Kindheit und Jugend die Wunden ihrer drei jüngeren Schwestern. An der TUM erfüllte sich schließlich ihr Traum: Eine Ausbildung in mikrochirurgischer Technik.

  • „Die Motivation anderer steckt mich an“

    GE-Chefinnovator Carlos Härtel

    „Die Motivation anderer steckt mich an“

    TUM Alumni Carlos Härtel lässt sich gerne begeistern: Mehrfach in seiner Karriere startete der Innovationsexperte bei null und übernahm neue Aufgaben. Seine Erfahrungen gibt er nun schon seit neun Jahren als Mentor an TUM Studierende weiter.

  • „Unser Professor sagte: Ihr werdet die Zukunft gestalten“

    Hidden Champion Markus Hartinger

    „Unser Professor sagte: Ihr werdet die Zukunft gestalten“

    Die wilde Dotcom-Zeit mit ihren noch wilderen Start-ups am Ende der 90er Jahre: Markus Hartinger fasst sich ein Herz und gründet direkt nach Studienabschluss ein eigenes Unternehmen. Heute ist seine Firma jambit Marktführer für maßgeschneiderte Softwarelösungen.

  • „Mein Roboter gehört fast schon zur Familie“

    Zukunftsforscher Ulrich Eberl

    „Mein Roboter gehört fast schon zur Familie“

  • „Ich brauchte immer wieder Mut“

    IN MEMORIAM: Eisenbahningenieurin Maren Heinzerling

    „Ich brauchte immer wieder Mut“

    Als Maren Heinzerling 1958 anfängt Maschinenbau zu studieren, ist sie die einzige weibliche Hörerin des Faches. Bis zu ihrem Lebensende engagierte sie sich leidenschaftlich dafür, mehr Frauen in den Ingenieurberuf zu bringen. Im April 2021 ist sie im Alter von 82 Jahren verstorben.

  • „Um einen Planeten zu erkunden, würde ich alles zurücklassen“

    Weltraum-Managerin Claudia Kessler

    „Um einen Planeten zu erkunden, würde ich alles zurücklassen“

    Als Maschinenbau-Studentin der TUM diskutierte Claudia Kessler engagiert mit, wann immer es um Frauen in der Raumfahrt ging. Obwohl sie selbst nie ins All flog, gehört sie heute zu den zentralen Persönlichkeiten in der Astronautik. Nun will sie die erste deutsche Astronautin ins All schicken.