Alumni engagieren sich

  • „Ich liebe einfache Lösungen“

    Digitalisierungsmanagerin Katsiaryna Apalkova

    „Ich liebe einfache Lösungen“

  • „Der Blick von außen hilft enorm“

    Mentoringtandem Nora Els und Friederike Ott

    „Der Blick von außen hilft enorm“

    Für ihren Wiedereinstieg nach der Elternzeit wünschte sich TUM Alumna Nora Els Begleitung. In TUM Alumna Friederike Ott hat sie nicht nur die ideale Mentorin gefunden, sondern durch ihre Unterstützung auch eine neue Anstellung.

  • „Die große Kraft steckt in unserem Inneren“

    Vorstandsmitglied Sabrina von Nessen

    „Die große Kraft steckt in unserem Inneren“

    TUM Alumna Sabrina von Nessen ist leidenschaftliche Führungskraft mit 20-jähriger Berufserfahrung in der Finanz- und IT-Branche. In ihren Vorträgen macht sie sich für die Relevanz emotionaler Intelligenz und Female Empowerment stark.

  • „Letztendlich fand ich heraus, dass man es einfach versuchen muss“

    Sportpyschologin Vanessa Wergin

    „Letztendlich fand ich heraus, dass man es einfach versuchen muss“

    TUM Alumna Vanessa Wergin ist keine Herausforderung zu groß. Als ehemalige Leistungssportlerin hat sie gelernt, wie man mit Sieg und Niederlage umgeht. Ihre Forschungserkenntnisse helfen Sportlerinnen und Sportlern dabei, in Drucksituationen die Nerven zu behalten

  • „Ich konnte selbst entscheiden, was ich will“

    Informatikerin Lachana Hada

    „Ich konnte selbst entscheiden, was ich will“

    In Deutschland ist TUM Alumna Lachana Hada Softwareingenieurin bei einem Start-up. In Nepal bringt sie Frauen das Programmieren bei. In beiden Ländern will sie beweisen, dass das Geschlecht nichts damit zu tun hat, was man kann und was nicht.

  • „An der TUM konnte ich lernen und wachsen“

    Coachin Valentina Luspai

    „An der TUM konnte ich lernen und wachsen“

    TUM Alumna Valentina Luspai ist neugierig – auf sich selbst, das Leben und auf Menschen. Als Coachin lebt sie ihre Leidenschaft und ihre Stärken voll aus. Und dazu will sie auch andere Menschen ermutigen.

  • „In der Zukunft lernt man virtuell“

    Mentoring-Tandem Andreas Talg und Ángela Párraga

    „In der Zukunft lernt man virtuell“

    Mit TUM Alumnus Andreas Talg feilte Mentee Ángela Párraga nicht nur an Karriereplanung und Lebenslauf. Gemeinsam mit dem Experten trieb sie auch das virtuelle Lernangebot eines internationalen Konzerns voran.

  • „Ich habe einen unbändigen Gestaltungswillen“

    Öko-Architektin Christina Risinger

    „Ich habe einen unbändigen Gestaltungswillen“

    Ob im Beruf, im Ehrenamt oder in der Politik – TUM Alumna Christina Risinger lebt ihre Überzeugungen. Dass ihr Interesse an Architektur und am Umweltschutz Hand in Hand gehen können, wurde ihr beim Studium an der TUM bewusst.

  • „Ich habe den unbändigen Drang, Dinge umzusetzen“

    TUM Entrepreneur of Excellence Felix Haas

    „Ich habe den unbändigen Drang, Dinge umzusetzen“

    Seit über zwanzig Jahren ist TUM Alumnus Felix Haas Gründer, Investor und Innovator mit Leib und Seele. Als TUM Entrepreneur of Excellence steht er mit seinem wertvollen Erfahrungsschatz fortan der jungen Gründergeneration an seiner Alma Mater zur Seite.

  • „Verantwortliches Dienen war der Schlüssel zum Erfolg“

    Architekt Werner Grützner

    „Verantwortliches Dienen war der Schlüssel zum Erfolg“

  • „Wir helfen einer großen Idee auf die Beine“

    Unternehmensgründer Lars Hoffmann

    „Wir helfen einer großen Idee auf die Beine“

    Die weltweite Verfügbarkeit von sauberem Strom – das ist die Vision von TUM Alumnus Lars Hoffmann. Mit der Gründung seiner eigenen Firma verfolgt er dieses Ziel. Hier werden Produkte entwickelt, die Windenergie effizienter machen.

  • „Umweltschutz soll Spaß machen“

    Umweltstiftungs-Vorstand Lutz Spandau

    „Umweltschutz soll Spaß machen“

    Seinen Job betrachtet TUM Alumnus Lutz Spandau als Berufung. Sein Erfolg als Vorstand der Allianz Umweltstiftung basiert auf seiner tiefen Überzeugung für die Sache und dem Fachwissen und den Managementkompetenzen, die ihm die TUM mit auf den Weg gab.

  • „Menschen zu helfen war meine Motivation“

    Ministerialdirigent a.D. Wolfram Ruhenstroth-Bauer

    „Menschen zu helfen war meine Motivation“

    Fast vierzig Jahre lang setzte sich TUM Alumnus Wolfram Ruhenstroth-Bauer für die Flüchtlings- und Entwicklungshilfe ein. Sein Engagement ging weit über jegliche Beamtenpflicht hinaus und wurde hoch dekoriert. Er selbst sah darin schlichtweg Menschlichkeit am Werk.

  • „Wir fordern uns gegenseitig heraus“

    Mentoring-Tandem Dominik von Au und Moritz Kagerer

    „Wir fordern uns gegenseitig heraus“

    Wären TUM Alumnus Dominik von Au und sein Mentee Moritz Kagerer Rennfahrer, wären sie sicher ganz vorne mit dabei. Beider Zielstrebigkeit in Sachen Karriere ist bemerkenswert. Als Mentoring-Tandem profitieren sie davon gegenseitig.

  • „Lernen muss Spaß machen“

    Chemiker Fun Man Fung

    „Lernen muss Spaß machen“

  • „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“

    Mentoring-Tandem Thomas Briegel und Paul Kaiser

    „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“

    Mentor und TUM Alumnus Thomas Briegel und Student und Mentee Paul Kaiser strotzen beide nur so vor Tatendrang und Risikobereitschaft. Beide führen erfolgreich eigene Unternehmen. Im Mentorat fachsimpeln sie auf Augenhöhe.

  • „Unsere Gebäude sind Heilmittel“

    Architekten Christine Nickl-Weller und Hans Nickl

    „Unsere Gebäude sind Heilmittel“

    Die TUM Alumni Christine Nickl-Weller und Hans Nickl gelten als Revolutionäre der Krankenhausarchitektur. Mit einem multifunktionalen Forschungsgebäude am TUM Campus Garching haben sie nun auch beste Rahmenbedingungen für Spitzenforschung geschaffen.

Mehr laden